Die Homöopathie, von den Patienten hochgeschätzt, von Seiten der orthodoxen Wissenschaft seit jeher bekämpft. In diesem Spannungsfeld lebt die Homöopathie nun seit über 200 Jahren.

Kritiker beschimpfen sie als reine Placebotherapie, die Therapeuten schätzen Sie aufgrund ihrer therapeutischen Reichweite und Tiefe. Die Patienten bleiben ihr treu wegen den sanften und nebenwirkungsfreien Arzneimitteln.

Ein vertieftes Verständnis der Homöopathie

Durch meine therapeutische Arbeit seit über 20 Jahren sowie die intensive Auseinandersetzung mit dem Thema der wissenschaftlichen Forschung, konnte ich ein vertieftes Verständnis der Homöopathie entwickeln. So ist die Homöopathie für mich heute mehr denn je eine wertvolle und wirkungsvolle Heilmethode. In der Regel als eigenständige Therapieform, aber auch nicht selten als eine Methode zur Begleitung und sinnvollen Ergänzung von schulmedizinischer Therapie, gelegentlich in Partnerschaft mit anderen komplementärmedizinischen Therapien.

Die Homöopathie, eine Heilmethode die mich bis heute immer wieder in Staunen versetzt. Sie wirkt, ohne dass ein Molekül derzeit wissenschaftlich nachweisbar ist. In akuten Fällen nicht selten unglaublich schnell, in chronischen Situationen stößt Sie regelmäßig tiefgreifende Heilungsprozesse an, die auch mich immer wieder überraschen. Es scheint gerade so, als ob die Gabe der homöopathischen Arzneien eine Verbindung zu einem, ich nenne es hier an dieser Stelle "heilenden Urgrund", schaffen.


Mein therapeutisches Angebot

  • Klassische Homöopathie
    Die Grundlage meines klassisch-homöopathischenTherapieangebots beruht auf den sogenannten Klassikern der Homöopathie: den Schriften des Gründers Samuel Hahnemanns, sowie deren maßgeblichen Erweiterung durch die Arbeiten von H.C Allen, C.M.Boger, C.M. Bönninghausen, J.H.Clarke, C.Hering, J.Mezger sowie H.Voisin. (weitere Information auf den Seiten des VKHD)
    Nährere Informationen zu dem Thema finden Sie unter dem Menüpunkt Klassische Homöopathie